Leporellobuch

14. Feb. 2022 | Tools | 2 Kommentare

Schwarmwissen Frühlingspost 2022

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen, die mit uns gemeinsam die Frühlingspost besprochen haben. Hier nun die wichtigsten Dinge für unsere Gedankengärten, über die wir im Zoom-Meeting gesprochen haben:

Papier

  •  Gut geeignet sind Grammaturen zwischen 120 und 200 g/qm
  •  Dummy bauen hilft zu verstehen, was gut funktioniert und was nicht.
  •  Meine Dummys habe ich nicht gebügelt. Wenn sich das Papier rollt, kann es helfen, die Rückseite auch zu grundieren. (Tabea)
  •  Universal Papier, Mixed Media Papier, Aquarellpapier, Tonpapier, u. v. m.

Kleben

Alles was gut klebt: Buchbinderleim, Kleister, Acrylmedium, Klebestift

Farbe

  •  Für die Grundierung könnt ihr alles nehmen, was ihr gern verwenden möchtet: Acryl, Aquarell, Tusche, etc.
  •  Tipp: Aero Color professional von Schmincke
  •  Auch sehr gut zum Schreiben mit dem Pinsel oder der Feder: Rohrer und Klinger

Leporellobuch

  •  Wir haben uns auf das offene Format von DIN A3 (geschlossen DIN A7) geeinigt.
  •  Wir arbeiten im Hochformat
  •  Das Büchlein hat 16 Seiten + Umschlag
  •  Es muss nicht jede Seite filigran ausgearbeitet werden. Ihr dürft den Hintergrund wirken lassen und auch mal eine Seite frei lassen oder mit Stempeln bedrucken, mit Tusche beklecksen oder Text/Bild über mehrere Seiten laufen lassen.
  •  Die Rückseite des Leporellos muss nicht ausgestaltet werden, darf aber gern farbig grundiert werden.
  •  Die Ecken, die sich beim Zusammenfalten ergeben, dürfen zusammengeklebt werden. Wer mag, kann sie auch offen lassen, damit das ursprüngliche ganze Blatt auffaltbar bleibt.
  •  Titel und Rückseite dürfen gern mit Deckeln stabilisiert werden. Die Umschlaggestaltung (mit Buchdeckel, Bändchen, Banderole, Schuber, Klappumschlag, etc.) darf jeder für sich herausfinden. Jedoch: der Rücken muss frei bleiben, sodass der Leporello noch auffaltbar ist.
  •  Es sollen 7 Unikate entstehen, die sich unterscheiden dürfen.
  •  7 Leporellos mit je 16 Seiten sind machbar. Kalkuliert eure Idee, Technik, Vorstellungen so, dass ihr euch zeitlich nicht verzettelt. Es geht hier nicht um Perfektion, sondern um ein Mixed Media Projekt. Mark Making, Handschrift, Verspieltheit sind willkommen.

Bildfindung

  •  Einzelne Bilder/Zeitungsausschnitte und Schnipsel dürfen kopiert werden.
  •  Fotomaterial ist willkommen.
  •  Textschnipsel lassen sich manchmal nur einmal finden. Das ist ok. Der Text muss nicht auf allen Leporellos identisch sein. Es können heitere Unikate entstehen.
  •  Ihr könnt auch hier Mixed Media einsetzen: Stempeln, Schablonieren, Zeichnen, Collagieren
  •  Das Thema »Garten« muss nicht zwingend mit Blumen illustriert werden. Es kann sich auch um einen Fantasiegarten, Buchstaben/Wörter-Garten handelt. Garten als Metapher oder Wortspiel. Ein kleines Biotop, wo eure Gedanken gedeihen oder etwas gedeihen lassen. Was auch immer ihr im Kopf habt. Etwas was wächst und sprießt, etwas Lebendiges, üppig, etwas zum drin wandeln. Es kann fantasievoll, unlogisch, humorvoll sein. Und Gedanken dürfen auch mal auf dem Kopf stehen.

Handschrift

  •  Der wohlwollende Blick auf die eigene Handschrift
  •  Schreibt achtsam und bewusst
  •  Kein Handlettering/Kalligrafie nötig
  •  Wertiges Werkzeug verwenden, z. B. Feder und Tusche oder Pinsel
  •  Werkzeugtipps: Citofeder oder Stenofeder, Glasfeder, Brause Cito, G-Pen Feder
  •  Shop zum Feder kaufen mit guter Beratung: Kallipos.de
  •  Bei Boesner an der Kasse gibt es einzelne Federn zu kaufen.

Porto

  •  Damit der Brief nicht zu dick wird, kann das Heft aufgeklappt verschickt werden.
  •  Papier so wählen, dass es mit Farbe und Collage und Umschlag noch gut verschickbar (Gewicht und Dicke beachten) ist.
  •  Für dieses Projekt braucht ihr euch keine neuen Geräte oder Materialien kaufen, somit wäre ein Porto von bis zu 1,65 EUR vertretbar.
  •  Post aus oder in die Schweiz im Auge behalten, eventuell am Post-Schalter nachfragen, wenn Unsicherheiten bestehen.

2 Kommentare

  1. Ein so schönes Projekt, das könnte doch auch nachträglich für sich selbst gestaltet werden, denke ich. Ja, schade, dass ich nicht dabei war. Mir fehlte noch ein wenig der Mut.

    Antworten
    • Hallo Ute

      Ja, das ist natürlich auch ein Grund, dass wir die alten Projekte wieder hochgeladen haben. Man kann sich noch inspirieren lassen und das ein oder andere ausprobieren.

      Liebe Grüße von Tabea

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner