Mach mit

»Wie funktioniert die Postkunst?« Das werden wir immer wieder gefragt. Hier findest du die wichtigsten Infos:

Im Blog und auf Instagram kündigen wir frühzeitig den Start der Frühlings-, Sommer-und Adventspost an. Wir geben das aktuelle Thema, die Technik, das Format und den Zeitrahmen bekannt. Eine Woche lang gibt es dann über ein Anmeldeformular die Möglichkeit, sich für die jeweilige Aktion anzumelden.

Die Anmeldungen sortieren wir nach Eingang und stellen je nach Aktion Gruppen von sieben bis neun (Frühlings- und Sommerpost) bis 24 (Adventspost) Leuten zusammen. Die Listen der jeweiligen Gruppe verschicken wir einige Wochen vor Beginn der Aktion, sodass alle genug Zeit haben, sich auf das Thema, die Technik, die Gestaltung einzulassen und auszuprobieren.

Jeder Name auf der Liste ist einer Woche oder einem Tag zugeordnet, an dem die Post bei den anderen Teilnehmerinnen ankommen soll. Jede schickt ihre Post in einem Schwung ab und behält ein Exemplar für sich. Während des Aktionszeitraums kommt also regelmäßig schöne Post bei allen Teilnehmerinnen an. Teilen können wir unsere Post (Auch Ideenfindung, Experimente, Versuche und Entwürfe) gern über die Linky-Liste im Blog, Instagram oder über private Blogs.

Noch Fragen? Schau mal hier:

FAQ

Kann ich auch ohne Blog oder Instagram an der Postkunst teilnehmen?
Ja. Wir kommunizieren die wichtigsten Schritte (Anmeldung, Versenden der Listen) per E-Mail. Die Aktion selbst findet analog statt.

Kann ich auch mitmachen, wenn ich im Ausland lebe?
Ja, gern. Vermutlich erhöhen sich deine Portokosten.

Wie oft finden die Post-Kunst-Projekte statt?
Drei mal im Jahr. Es gibt die Frühlingspost, die Sommerpost und die Adventspost.

Wann genau finden die Projekte statt?
Im Frühling, im Sommer und im Advent. Eine Woche vor Beginn veröffentlichen wir einen Post mit allen Terminen, Themen und Techniken und der Möglichkeit, dass du dich anmelden kannst. Steady-Abonnetinnen erfahren die Termine zu Beginn eines Jahres und erhalten die komplette Beschreibung des Projektes, ca 1 bis 2 Wochen bevor eine Aktion los geht.

Was kostet es mich, an der Postkunst teilzunehmen?
Die Post-Kunst-Aktionen selbst sind kostenfrei. Eine finanzielle Unterstützung durch Steady empfehlen wir besonders, wenn du regelmäßig teilnimmst. So wertschätzt du unsere Socialmedia Pflege, Gestaltung, Präsentation, das Listenschreiben und Schicken, das Konzepten und Managen der Projekte sowie die Kommunikation mit den Teilnehmern.
Das Porto versuchen wir vorzukalkulieren und kann sich durch Teilnehmer aus dem Ausland erhöhen. Wie aufwändig du deine Arbeit gestaltest, hängt von dir ab. Manchmal erfordert die angegebene Technik eine Investition in Material und Werkzeug. Jedoch: Upcycling ist herzlich willkommen!

Was ist Steady?
Mit Hilfe von Steady finanzieren wir das Post-Kunst-Werk. Ein monatlicher Beitrag als Abo (3,– oder 6,– oder 12,– Euro) unterstützt das Post-Kunst-Werk, ermöglicht seinen Erhalt, den Ausbau in kreative Richtungen und fördert die digitale und analoge Vernetzung der Freundinnen der Postkunst. Das Abo ist jederzeit kündbar. Du kannst die Beiträge monatlich oder jährlich zahlen. Aufgrund der Kontogebühren ist ein Jahresabo rentabler, hier landet am Ende mehr von deinem Geld bei uns. Alle Infos findest du hier auf unserer Steady Seite.

Welche künstlerischen Voraussetzungen muss ich mitbringen, um an der Postkunst teilnehmen zu können?
Wenn dich das Thema anspricht und Du Lust auf kreativen Austausch hast, bist du herzlich willkommen. Es gibt keine Jury und somit auch keine Bewertung der Arbeiten. Jeder kann sich entwickeln und an den Werken und Aufgaben wachsen. Gestalte und verschicke Arbeiten über die du dich freuen würdest, wenn du sie in deinem Briefkasten finden würdest.

Wie kann ich mich zu einem Projekt anmelden?
Wenn wir unser neues Projekt im Blog vorstellen, hast du eine Woche Zeit, dich in einer Liste, die wir bereitstellen online einzutragen. Du wirst durch ein Menü geführt und erhälst am Ende eine Anmeldequittung.

Ich habe mich angemeldet und keine Liste erhalten!?
Das Anmeldetool registriert deine Anmeldung nur, wenn du dich wirklich bis zum Schluss durchklickst. Wenn die Anmeldung gelungen ist, erhälst du eine Anmeldebestätigung per Mail. Es kommt manchmal vor, dass es uns nicht gelingt, »schiefgelaufene Anmeldungen« noch in unseren Listen zu integrieren. Danke für dein Verständnis. Du kannst gern frei mitmachen, sprech Teilnehmerinnen per Istagram an und verschick Sonderpost.

Welche Informationen braucht ihr von mir?
Wir brauchen deine vollständige Adresse:
• Vor- und Nachname
• Straße und Hausnummer
• Postleitzahl und Stadt
• Webadresse wenn vorhanden
• E-Mail
• Zudem bitten wir dich, zuzustimmen, dass wir deine Daten sichern und sie für das Projekt verwenden dürfen.
• Außerdem hat sich gezeigt, dass wir oft im Nachhinein noch in die Listen schauen, um Namen oder Zuordnungen der Werke machen zu können, daher bitten wir dich auch, zuzustimmen, dass wir deine Adressdaten dauerhaft speichern dürfen. Du kannst dem widersprechen, wenn du möchtest.
• Wir bitten dich, um die Erlaubnis, deine Werke auf unseren Socialmedia Kanälen zeigen zu dürfen. Du kannst dem widersprechen, wenn du möchtest.
• Wir bitten dich, sorgsam und vertraulich mit den Daten auf der Liste umzugehen, sie nicht zu veröffentlichen und sie nach Ablauf des Projektes zu vernichten.
• Wir bitten dich, die Gruppen E-Mails und Adressen nur im Rahmen des Post-Kunst-Projektes zu verwenden. Diese E-Mail-Adressen dürfen nicht in deinen oder andere Newsletter kopiert werden und für Rundbriefe benutzt werden. Auch nicht für gute Zwecke.

Was macht ihr mit den Daten?
Wir bilden Listen mit der entsprechenden Teilnehmeranzahl. Auf »deiner« Liste, befinden sich deine Adresse und die Adressen der Teilnehmerinnen deiner Gruppe. So kannst du den anderen Teilnehmerinnen deine Post-Kunst schicken und umgekehrt. Wir versenden die Listen per E-Mail. Außerdem bewahren wir (Michaela und Tabea) uns die Listen auf, um, wenn Fragen in den Gruppen aufkommen, die Namen zuordnen zu können.

Darf ich die Post der anderen veröffentlichen?
Während der Anmeldung zur Postkunst, muss jede Teilnehmerin damit einverstanden sein, dass ihre Werke in Verbindung mit ihrem Namen per Social-Media geteilt werden können. Tut dies immer mit Rücksicht. Postest du eine Arbeit einer anderen Küstlerin, dann nenne ihren Namen und verlink sie, wenn möglich. Zeige auf keinen Fall die Adresse der Teilnehmerinnen.

Kann ich in eine Wunsch-Gruppe? Erhalte ich einen Wunsch-Termin?
Nein. Die Gruppen bilden sich automatisch nach Datum der Anmeldung. Bei der Gruppenbildung können wir leider keine Wunschtermine mehr annehmen. Es gibt aber keinen Grund, sich deshalb nicht anzumelden. Wenn ihr tatsächlich ein für euch ungünstiges Datum erwischt habt, dann besprecht dies in eurer Gruppe und tauscht die Plätze.

Ich habe mich für ein Projekt angemeldet und stelle plötzlich fest, dass ich verhindert bin. Was soll ich tun?
Melde dich! Schreib am besten sofort, wenn du es bemerkst, eine E-Mail an die Teilnehmerinnen aus deiner Gruppe. Ihr könnt innerhalb der Gruppe tauschen oder ihr vereinbart einen neuen, realistischen Termin. Habt Verständnis für einander. Jeder kann mal krank werden, unverhofft einen Urlaub geschenkt bekommen, die Kinder können erkranken, auf Arbeit ist plötzlich viel los …

Wie soll ich die Post abschicken, damit sie püntklich ankommt?
Auf der Liste, die du per E-Mail erhälst, steht ein Datum für dich bereit. Meist hast du eine konkrete Woche, in der deine Post ankommen sollte. Feiertage und Wochenenden kann man einkalkulieren, da arbeitet Der Brieftäger möglicherweise nicht. Post die ins Ausland geht, ist leider nicht immer terminlich zu steuern. Wir erwarten hier nicht, dass Briefe bereits Wochen vorher verschickt werden.

Wo finde ich die bisherigen Projekte?
Hier im Projekte Archiv!

Ich habe schreckliche Post bekommen und bin enttäuscht!
Ja, das ist schon vorgekommen. Manchmal ist es eine Frage des Geschmacks. Es gibt keine Jury. Jeder kann mitmachen, so ist unser Konzept. Bitte gehts stets höflich miteinander um und demütigt niemanden über Socialmedia. Die Pojekte sind auch dafür gedacht, dass Teilnehmerinnen sich ausprobieren und neu in die Kreativität einsteigen. Somit befinden sich in unseren Projekten studierte Küsterinnen neben Anfängerinnen. Wir freuen uns besonders, wenn wir über die Jahre beobachten, wie sich Teilnehmerinnen entwickeln und entfalten.

Was ist Sonderpost?
Wir erhalten seit vielen Jahren Sonderpost, das heißt, Teilnehmerinnen unserer Projekte schicken uns Postkunst, obwohl wir nicht in ihrer Gruppe sind. So hat sich der Begriff Sonderpost etabliert. Wir möchten zum Austauschen, Kommunizieren und Kennenlernen anregen, wer Lust hat, kann gern Sonderpost verschicken. Vielleicht machst du ein paar Exemplare mehr von deiner Postkunst, suchst dir über Instagram in unserer Community eine Teilnehmerin zum Tauschen oder du überraschst einfach jemanden.