Sommerpost-Finissage

Heft an Heft – So viel wunderschöne Post!

Das Ende des Sommers möchten wir selbstverständlich nicht einläuten. Und die Sommerpost ist zwar abgeschlossen und flattert nicht mehr in unseren Briefkästen herum, … jedoch für unsere Hefte, geht das kreative Leben jetzt erst mal so richtig los. Oder?

Michaela: Ich habe nichts dagegen, dass der Sommer vorbei ist. Wenn es jetzt noch schöne Herbsttage gibt, darf es ruhig kuschelig und kreativ werden. Die ganzen Sommer-Impressionen müssen ja verarbeitet werden.

Wir konnten viele neue Vogelarten entdecken

Tabea: Meine erste Version des Gummibandbuches war ein voller Erfolg. Die meisten von euch haben mein Ostseereisebuch auf Instagram schon gesehen. Als ich es gebunden habe, befand ich mich im Material- und Werkzeugparadies bei Michaela. Und weil bei mir im Atelier die Bedingungen für die Entstehung eines Gummibandbuches wenig günstig sind, träume ich noch davon. Jedoch ein paar Hefte sind bereits ausgewählt. Und da ich eine puristische Veranlagung habe, überlege ich gerade, wie ich mir so ein Teil mit sehr einfachen Mitteln gestalten kann.

Mit »Gummibandbuch auf Probe« an der Ostsee

Michaela: Das Schöne am Gummiband-Buch ist, dass du es mit unterschiedlichsten Materialien herstellen kannst. Dein Sommerbuch mit festem Pappdeckel und Leinenrücken, das wir in meinem Studio gebunden haben, war schon die aufwändigere Variante. Es geht auch einfacher, aus Filz oder aus Leder.

Tabea: Ich finde das nun interessant und muss auf der Stelle loslegen – mal sehen wie es klappt mit dem, was ich hier habe:

Spontan im Atelier gefunden: Korallenrotes Gummiband (frisch per Post eingetroffen) von Maike. Ein Probestück SnapPap von Michaela, leider zu klein für den Rücken. Daher noch Leder zur Ergänzung. Und Karton bereits grundiert.
SnapPap gestückelt aufs Leder (12 x 22 cm) geklebt und Karton auf 15 x 22 cm zurechgeschnitten
Schön biegsam und stabil
4 cm vom Leder an die Pappen geleimt, ergibt einen Rücken von 4 cm Breite. Das ging jetzt aber verdächtig schnell.
Dieses tolle Stanzwerkzeug habe ich heute eingeweiht, es ist auch ein Geschenk von der lieben Maike (oh Danke!!!) Die Löcher wirken sehr stabil, ausfransen kann nichts, keine Metallösen nötig.

Michaela: Das ist ja ein cooles Teil, das habe ich nicht im meinem Studio-Paradies!

Gummiband reingezurrt und per Hand verknotet, drei Hefte und einen schönen Umschlag eingespannt. Juchu – fertig! Kein Nähen, Ösen und Nieten.
Oh wie schön!
Ich bräuchte 10 Stück davon, um alle tollen Hefte unterzubringen.

Tabea: Ich fühle mich nun komplett, denn nein: 9 Stück werde ich mir nicht zusätzlich binden. Aber vielleicht eins, zwei, drei … Was meinst Michaela?

Michaela: Ja, mach noch welche! Geht doch flott. Ich wollte noch zeigen, wie man mehr als zwei Hefte in einen Umschlag einhängen kann, ohne zusätzliche Löcher. Du hast das auch gemacht, sehe ich beim genauen Hinschauen. Das geht ganz einfach, indem man je zwei Hefte mit einem zusätzlichen Gummiband verbindet und dann erst in das Gummiband im Umschlag einhängt …

Das Fotografieren ist nicht so einfach, weil ich das Gummiband auseinanderziehen musste.

und dann noch zwei und noch zwei … natürlich muss der Rücken dann dementsprechend breit sein und es ist auch schöner, wenn die Deckel etwas länger sind, damit die Hefte vorne nicht herausgucken.

Tabea: Ja das stimmt, die Maße nicht zu knapp berechnen. Mit meinen Maßen kam ich sehr gut hin. Außer bei der Höhe würde ich vielleicht 2 mm mehr nehmen, da ja die gestanzten Löcher sehr weit am Rand sitzen. Ich habe das zusätzliche Gummiband nicht um ein Heft geschlungen, sondern nur um die Gummibänder (oben und unten, links und rechts) der anderen Hefte herumgewickelt und gleich wieder zurückgeschlauft, so konnte ich Platz für zwei weitere Hefte schaffen. Ich habe mich jedoch für nur 3 Hefte entschieden und das 4. Gummi mit einem schönen Briefumschlag aus der Frühlingspost versehen. Der Rücken wäre tatsächlich zu schmal gewesen für 4 Hefte.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen der Sommerpost! Ihr habt es, wie immer, so kreativ und liebevoll belebt! Nun könnt ihr den Herbst genießen und wenn ihr mögt, sehen wir uns, wenn alle Blätter von den Bäumen gefallen sind, zur Adventskalenderpost.

8 thoughts on “Sommerpost-Finissage

  1. So in der Fülle der Hefte wirkt es noch besonders schön! Mein Gummiband-Buch ist mit den unterschiedlichsten Heften der Gruppe 1 auch schon gefüllt. Die verschiedenen künstlerischen Ergebnisse & damit auch Anregungen begeistern mich immer wieder. Deshalb versuche ich, an den Postkunst-Aktionen immer teilzunehmen. Ich finde auch, dass es Jeden erfreut, wenn man eine kurze Mitteilung bekommt, ob alles gut angekommen ist. Wenn nicht auf Insta über die Kommentar-Funktion oder eine separate Vorstellung, dann doch sehr gern auch über eine persönliche Mail. Ich bin begeistert von sehr netter Kommunikation & bedanke mich noch einmal bei meinen Gruppen-Mit-Künstlern. Rita
    Ich war zuerst an der falschen Kommentar-Stelle….

    1. Liebe Rita, toll, dass dein Buch gefüllt ist. Und haben echt alle reingepasst 🙂 Ja ich weiß, die Sache mit dem Bedanken ist immer mal Thema. Meine persöniche Meinung ist die, dass es sich hier um bedingungslose Post handelt, die keiner speziellen Bedankung oder Ankunftsbenachrichtigungen bedarf. Denn in meinem Falle ist es ganz und gar schwer und unmöglich, das logistisch auf die Reihe zu bekommen. Es soll niemanden stressen, sondern nur freuen.

      Liebe Grüße . Tabea

  2. Das bringt mich jetzt echt weiter bei meinen schon recht fortgeschrittenen Überlegungen für ein Minimal-Aufwand-Gummibandbuch, wenn ich dann mal wieder Zeit finde… Material dürfte reichen… Das Leben ist das, was passiert, wenn du ganz andere Pläne hast, sagte doch einer. Und das passiert mir gerade d a u e r n d 😂😂😂… Herzliebe Grüße und Dankeschön für euren Ideenreichtum und eure Organisationsfreudigkeit 🤗🤗🤗. Und das damit verbundene Kontakteknüpfen und Kennenlernen von ähnlich Verrückten… Und für die nächste Aktion bestelle ich dann mal Fertig-Allerwelts-Aufkleber-Verwendungsverbot und Glitzer-und Neonfarben-Verbrauchs-Minimalismus. Ich sitze gerade vor der Tür und beobachte in meinem orang-grünen Dschungel den braunen Zaunkönig auf Spinnchen-Fang. Passt ja zum Thema… Bis bald in diesem Film 🧡💛💙💚 Ghislana

    1. Liebe Ghislana, gerne doch! Wir danken, dass du so treu zu uns hälst und mitmachst und kommentierst und kreativierst :)))

      Tabeagruß

  3. Das ist ja prima Eure Erklärung für ein „Ruckzuck-Gummibandbuch“. Das werde ich auf alle Fälle umsetzen, weil auch ich viel mehr als nur ein Einsteckbuch brauche, es sind so viele schöne Postgeschenke angeflogen gekommen. Die Idee mit dem Extragummi, um 2 Hefte zu verbinden, die dann im Doppel in ein reguläres Gummiband eingehängt werden, ist genial. Schön, dass durch diese „Nacharbeiten“ die Sommerpost noch einwenig nachklingen kann. Danke Euch beiden. Und für die vielen Reisebücher, die bei Euch angekommen sind, müsst ihr nun wohl ein Sabatjahr beantragen, um auf Weltreise gehen zu dürfen. Aber ob wir Postkünstlerinnen das genehmigen???? 😉 Gruß Uta creativa

  4. Ach wie herrlich euer Gespräch ist udn wie schön die Einbände! Ich hinke tatsächlich hinterher, aber wie Ghislana schon schreibt: Es geht nicht immer alles und viel passiert, während wir anderes tun wollen… Hach, die Zeit. Ich nehme mir aber fest vor, noch den Einband zu machen, also bevor die Adventspost anklopft….oder so… 🙂 euch liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank für die Orga und die Ideen! Immer wieder klasse. Und danke an meine Gruppe für die vielen schönen Werke!
    LG. Susanne

    1. Liebe Susanne,

      ja das kenne ich nur zu gut. Manchmal passt es einfach nicht. Und manchmal muss ich nur ein bisschen warten und dann ergibt sich etwas, so ist es mir mit der Postkunst bisher immer geganean 🙂 Und diese Buch musste jetzt einfach sein. Ich sollte sofort SnapPap bestellen, damit ich noch mehr machen kann. Denn diese Technik würde mir auch für andere Buchprojekte gefallen.

      Liebe Grüße . Tabea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.