Klapp-Karten-Kiste

Gestern reichte es. Die Zeit der bunten Adventsstreifenwand ist Ende Januar endgültig vorbei. Abgeräumt und gestapelt brauchten die Karten sofort ein neues Zuhause.


Einige Streifen der schwarzen Pappe, aus der meine Karten gemacht sind, lagen sowieso noch rum. Passenderweise hatten sie genau die gleiche Höhe wie der Kartenstapel, mussten also nur noch auf die richtige Länge gebracht werden und ein passender Boden dazu geschnitten werden. Als Deckel dient meine Streifenkarte, an die Kiste mit einem Leinenstreifen angebracht, so dass sie als Klappdeckel funktioniert.

Damit der ganze dicke Stapel auch wieder aus der Kiste herausfindet und man bequem blättern kann, habe ich ein Band eingebaut, das von unten alles anhebt.

Mit Kügelchen zum anfassen. In den Boden habe ich zwei Löcher gebohrt, durch die das Band innen in der Kiste befestigt ist.

Natürlich habe ich das Etikett noch beschriftet …
um dann beim Hochladen der Fotos zu merken, was ich da geschrieben habe:

Stimmt doch nicht! Bin ich meiner Zeit voraus? Scheinbar bin ich schon gut in 2018 angekommen. Jetzt habe ich das Etitkett einfach abgerissen. Also Klappe zu, Kiste fertig.

Wir wissen, ihr scharrt schon alle mit den Hufen und freut euch auf die Frühlingspost, aber wir verraten noch nichts. Nur soviel: An meine große Magnetwand werden die Ergebnisse der Frühlingspost nicht passen, es wird größer! Neugierig? Am 19. Februar geht’s los!

Ich freu mich schon

Eure Michaela

0 thoughts on “Klapp-Karten-Kiste

  1. Für die Streifenkartenflut, die dich erreicht hat, ist eine Kiste genau das Richtige, und der Deckel mit deinem so schönen Druck, zeigt gleich, was drin ist. Super!
    Du machst mich schon ganz neugierig auf die Frühlings-Aktion – groß klingt schon mal gut, nach dem Minithema im letzten Jahr.
    Lieben Gruß Ulrike

  2. Wunderschön der Kasten…, hmm, die Idee gefällt mir!!!
    Ja, auch ich bin schon auf die Frühlings-Mailart gespannt! Zur Streifen-MailArt hab ich noch eine Nachzüglerfrage: Kann es sein, dass meine Karte nie bei dir angekommen ist?
    Liebe Grüße
    Moni

  3. der kasten sieht toll aus! meine sind bisher nur mit einem gummiband zusammengefasst. liegen denn die karten lose in der schachtel oder sind sie zum buch gebunden? das sieht man auf den fotos nicht.
    nach der minifrühlingspost vom letzten jahr bin ich jetzt sehr neugierig aufs große format!! das liegt mir nämlich eigentlich mehr. oder?
    liebe grüße
    mano

  4. nein, liebe mano, das kann man so nicht sagen .. selbst der kleinste fitzel von der dir, gefällt mir ;o)

    ich glaube, die karten liegen lose in der schachtel. auch mal schön.

    liebe grüße am abend . tabea

  5. Na sowas, Michaela der Zeit weiiiiiiit voraus 😉 Die Kiste ist der Hit, und die Idee mit dem Band zum Rausheben wirklich genial. Ich hatte mich ja für Tabeas Variante entschieden, und am Dienstag in Cottbus den schweren Locher bereitgestellt zum Mitbringen, aber der wurde nicht mitgebracht, weil er nicht mehr in den Lebensmittelkorb passte… Soviel zu Prioritäten…………. Aber ich musste trotzdem lachen. Liebe Grüße, in Vorfreude auf den Frühling und seine Post – Ghislana

  6. GE NI aL !!
    Grad heute hab ich noch gedacht, wie bringe ich all die Streifen würdig unter…

    Und Frühlingspostgeraune- wie spannend!. Was großes also. Na denn.

    Lieben Lisagruß!

  7. Da schickt ihr uns ja Grübelmomente! So groß, dass es nicht an die Michawand passt…???? Frühligsmarkmaging. Tja für die Streifenkarten muß ich mir nch was einfallen lassen, aber ich glaube es wird die Waisenbindung, die fand ich genial.Muß aber üben.
    viele Grüße, karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.