Heike: Wie meine Sommerpost entstanden ist …


Fotos © Heike Diederich


Heike macht zum ersten Mal bei der Postkunst mit. Schon länger beobachtet sie das Post-Kunst-Werk und hat sich zum Sommer spontan angemeldet. Ihre Lieblingstechniken sind Aquarell und Pastelkreide. Und obwohl sie von sich aus meint, von Collagen habe sie keine Ahnung, macht sie sich ans Werk. Heute stellt sie ihre Traumcollagen vor …

Heike schreibt:

Ich bin total begeistert! Die Aktion hat so viel Spaß gemacht. Da ich keinen Blog habe schicke ich Euch Fotos von meinen Karten.

Es war nicht einfach für mich und ich habe lange nachgedacht, wie ich eine Collage zu dem Thema Traumreise gestalten kann. Ich habe kleine Skizzen aus meinem Skizzenbuch kopiert und damit kleine Szenen am Meer gestaltet.

Himmel in Aquarell gemalt, passendes Papier für Meer und Sand ausgesucht und Wörter gestempelt, die für mich einen Traumurlaub auf Fuerteventura bedeuten. Umschläge habe ich aus wunderschönem Papier mit Muscheln und Meerestrieren gefaltet.  Hoffe es gefällt den anderen Teilnehmerinnen in meiner Gruppe.

Meine Post ist schon verschickt. Auch an Euch! 🙂 Als kleines Dankeschön.

Freue mich schon auf die neue Aktion.
Ganz liebe Grüße
Heike Diederich

Simone: Wie meine Frühlingspost entstanden ist.

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Diesen unglaublich faszinierenden Druck mit dem Endlosgedicht aus der Schweiz habt ihr bestimmt schon auf einigen Blogs gesehen … und genau wie wir darüber gerätselt, wie er wohl entstanden ist. Simone hat keinen Blog, uns jetzt aber die Enstehungsgeschichte ihrer Drucke geschickt, die uns staunen lässt. Schaut mal:

Simone schreibt:

Mit viel Freude und Elan habe ich meine Idee zur Frühlingspost 2018 umgesetzt. Vielleicht interessiert es euch ja auch, wie mein „Maa mit em hohle Zah“-Druck entstanden ist.

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Zuerst hab ich den Text in der richtigen Grösse ausgedruckt. Dann hab ich die Buchstaben mit Bleistift nachgezogen und spiegelverkehrt auf die Platte übertragen. Danach konnte ich mit dem Schnitzen beginnen. 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Dann machte ich einen ersten Druckversuch und freute mich riesig. ich dachte mir, dass ich die Platte nur noch um das Nudelholz wickle und dann kann ich drucken… 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Doch das hat gar nicht geklappt. Die Platte war viel zu steif und liess sich nicht um das Holz biegen. So hab ich schweren Herzens die Platte in die einzelnen Linien geschnitten und sie dann um ein Tischbein aus dem Baumarkt geklebt.

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Das Resultat war ok, aber die Linien dazwischen haben mich schon von Anfang an gestört. So habe ich einige Nächte darüber gehirnt, wie ich das besser hin kriegen könnte und plötzlich sind mir die Farbwalzen in den Sinn gekommen, die sollten doch genau die richtige Konsistenz haben. 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Weil sie doch recht teuer sind, hab ich zuerst mal mit einer kleinen versucht und weil ich fast keine Geduld hatte, hab ich einfach direkt drauf geschrieben, ein Lied aus dem Kindergarten, das man auch unendlich singen kann.

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

dies hat mir gezeigt, dass es funktionieren wird…

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

So habe ich mich aufgerafft, die ganze Schnitzerei nochmals von vorne zu beginnen, diesmal direkt auf die Rolle. Es war einfach zu schnitzen und weil ich den Ausdruck hatte, waren die Abstände automatisch richtig… Ja, so ist dieser Druck entstanden und es werden sicher noch einige in dieser Art folgen!

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

 

Walzendruck © Simone Maurer
Foto: Simone Maurer

Ursula: Wie meine Frühlingspost entstanden ist…

Walzendruck ©Ursula Ziegler
Foto: Ursula Ziegler
Letzte Woche erreichte uns eine Mail von Ursula mit Bildern ihrer Frühlingspost. Da kam die Idee auf, diesen schönen Entstehungsprozess nicht nur der Gruppe 8 zu zeigen, sondern der ganzen Welt. Deshalb rufen wir hiermit alle bloglosen Postkünstlerinnen auf: Schickt uns Fotos euer Werke und ein wenig Text dazu, dann können wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.
Ursula schreibt:
 

Liebe Postkunstwerklerinnen der Gruppe 8,

meine gewalzten Blätter werden wahrscheinlich inzwischen bei Euch angekommen sein.
Hier nun ein kleiner Einblick in meine Werkelei:

Walzendruck ©Ursula Ziegler
Foto: Ursula Ziegler

Zuerst habe ich verschiedene Walzen hergestellt, d.h. in Schaumstoffröhren mit dem Lötkolben einfache Muster eingebrannt, dann verschiedene Motive aus Moosgummi ausgeschnitten und auf Fusselrollen geklebt bzw. die restlichen Schaumstoffrollen beklebt. Mit den Schaumstoffrollen wurden die Papiere in sanftem Morgentau grundiert, darauf dann petrolfarbene Blätter gewalzt. Wenn man es mal raus hatte, wie es funktioniert, ging das alles relativ flott von der Hand und die 10 Blätter waren schnell fertig.

Erst danach habe ich mit anderen Farben und Mustern gewalzt und weitere schöne Papiere sind entstanden. Daraus habe ich Euch jeweils ein kleines Päckchen zusammengestellt und mitgeschickt. Mit dem „Postkunst-Dank“ von Tabea und Michaela bekam ich auch so ein Musterpäckchen und fand das so eine tolle Idee!!

Walzendruck ©Ursula Ziegler
Foto: Ursula Ziegler
Jetzt freue ich mich auf die nächsten Frühlingspostkunstwerke und grüße Euch herzlich
Ursula