Mach noch mit!

Eigentlich hat gestern abend die Anmeldung zur Adventspost geendet. Unglaubliche 151 Anmeldungen haben wir gesammelt.
151 kann man aber schlecht in 24er Gruppen aufteilen. Deshalb sammlen wir noch ein wenig weiter, bis wir eine 7. Gruppe zusammen haben.
Wenn du also noch gezögert hast, ob du dieses Jahr am ganz besonderen Adventskalender mit handgeschriebenen Lieblingsrezepten teilnehmen möchtest: Melde dich an!

Gleichzeitig sind einige schon ganz fleissig und haben schon angefangen, das freut uns sehr.

Adventspost 2019

Die Blätter rascheln noch an den Bäumen, während sich die Weihnachtskekse in die Supermärkte schleichen. Die Adventszeit möchte gut vorbereitet werden! Heute stellen wir unsere Idee für die anstehende Adventspost vor. Traditionell ist dies eine Postkarte in 24facher Ausführung als Adventskalender.

Mein LieblingsweihnachtsrezeptLass deine Handschrift sprechen
In der Weihnachtsbäckerei kommt so so manch Familiengeheimrezept zum Einsatz. Oder das traditionelle und ganz einfache schnelle Superrezept. Oder endlich mal ein neues tolles Adventsrezept?

Auf jeden Fall duftet es in der Weihnachtszeit sehr speziell und einladend. Wir backen uns also zwar keine Postkarte, aber wir schreiben die leckersten Rezepte auf Papier und schicken sie dann durch die Lüfte. Wenn wir am Ende 24 Postkarten erhalten haben, kann sich jede Teilnehmerinn ein individuelles unikates Rezeptebuch binden.

Neben der Kalligrafie und dem Brushlettering, die gerade sehr in Mode sind, möchten wir die Handschrift nicht vernachlässigen. In diesem Postkunstprojekt kannst du deine persönliche Handschrift ausführen. Briefe und Karten schreiben, das bedeutet, die eigene Handschrift einzusetzen. Magst du deine Handschrift? Dann geht sie dir sicher leicht von der Hand. Oder gibt es jemanden, der sich gern mit seiner Handschrift anfreunden möchte? Hier ist nun die beste Möglichkeit!

Das Prinzip
24 Teilnehmer gestalten 24 Postkarten und senden 23 davon am Tag X per Post an die anderen Teilnehmer des Projektes. So bekommen wir im Dezember täglich schöne Post.

Projektdaten
Postkarte 12,5 x 21 cm, Querformat
(Achtung! Wir haben aus praktischen Gründen das Format etwas verkleinert)
Thema: Mein Lieblingsweihnachtsrezept
Technik: Handschrift (Illus willkommen)
Material: Kraftpapier, Packpapier, Karton
Farbe: frei
Porto: 24 x 0,60 Euro (Ohne Umschlag, kann sich durch Post aus dem Ausland erhöhen, bitte Gewicht beachten)

Vorderseite: Name des Rezepts und Zutatenliste, handgeschrieben individuell 24 x Unikat

Rückseite: Rezept-Zubereitung, darf als Kopie aufgeklebt werden,
aber schön gestalten! Adresse, Absender, Briefmarke

Zeitrahmen
Versenden der Listen: 10. November 2019
Projektdauer: 1. bis 24. Dezember 2019

Die Anmeldung ist abgeschlossen!
Die Listen werden am Sonntag, 10. November verschickt.

Zubehör

Inspirationen:
Pinterest Board
Uppercase Magazin „Handschrift“
Tine Knies, Instagram
Alexander Flemming: Deine eigene Handschrift entdecken
Mari Emely Bohley: Schriftkunst
Handschrift-Roboterin…

Marke zum Mitnehmen:

Gewonnen!

Gestern haben wir 3 Unterstützerinnen des Post-Kunst-Werks aus dem Lostopf gezogen. Jedes Mitglied, das Paket 3 gebucht hat, war 3 mal im Lostopf, die Teilnehmerinnen mit Paket 2, hatten doppeltes Glück und der Rest hatte eine Chance.

Michaelas neues Buch & das Handlettering Buch hat die Ulla gewonnen.

Ein Handletteringbuch & eins meiner Bücherwesen gehören nun Eva.

Und Michaelas Sommerheft & das Handletteringbuch gehen an Carola.

Herzlichen Glückwunsch!
Ihr erhaltet schon bald Post.

Die ganz besondere Verlosung

Dieser Beitrag enthält Werbung. Die drei Bücher »Handlettering« wurden uns auf Anfrage kostenfrei vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt.

Einmal im Jahr erlauben wir uns diesen kleinen Spaß! Wir suchen 3 feine Gewinne für unsere lieben Teilnehmerinnen, die das Post-Kunst-Werk unterstützen. Wir möchten Danke sagen für eure Treue! Ihr macht die Postkunstprojekte nicht nur möglich, weil ihr kreative Briefe verschickt und im aktiven Austausch darüber seid. Dank euch konnten wir im letzten Jahr deutlich wachsen, von 47 auf 69 Steady-Abonnentinnen. Eure Unterstützung motiviert uns sehr!

Durchschnittlich machen derzeit 125 Damen bei unseren Postkunst-Projekten mit. 50 % der Teilnehmerinnen bilden also den Freundeskreis. Bald beginnt die Adventspost, wer vorhatte, sich für diese bei Steady anzumelden, kann den Lostopf gern noch »mitnehmen«.

Und so funktioniert es: Alle Grußkarten-Abonnentinnen wandern einmal in den Lostopf, die Wertbrief-Abonnentinnen zweimal und die Kulturpaket-Abonnentinnen sogar dreimal! Ihr seid automatisch im Lostopf, müsst also nichts weiter tun. Wir ziehen die Lose am 10. Oktober jede, die angemeldet ist, wird berücksichtigt.

Preis I. überreicht durch Mausita
Unser Haupthaupt-Preis: Michaelas neues Buch »Stoff trifft Papier« und zusätzlich das wundertolle Handletteringbuch
Preis II. überreicht durch Mausita
Das wirklich coole Handletteringbuch und ein original Sommerpost-Heft von Michaela
Preis III. durch Mausita überreicht
Das richtig feine Handletteringbuch und ein originales Bücherwesen von Tabea

Kreative Lektüre – Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete von Norbert Pautner

»Handlettering. Die 33 schönsten Alpabetet mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren«, von Norbert Pautner, ist 2017 im Bassermann Verlag erschienen: 80 Seiten Paperback • 21,5 x 28,0 cm • durchgehend illustriert • 7,99 Euro

Im Zusammenspiel mit der gewählten Schrift geben diese Faktoren vor, wie wir die gelesenen Worte mit der inneren Stimme »auszusprechen« haben.

Seite 5, Über dieses Buch

Obwohl mich das Thema »Handlettering« sehr interessiert, habe ich wenig Bücher darüber. Denn es gibt sehr viele, sehr oberflächliche gemachte Werke. Neben dem allerbesten Buch zu diesem Thema von Chris Campe (hier besprochen), ist dies auch eines meiner Lieblingsbücher. »33 Alphabete« ist ungefähr Din A4 groß und liegt in der Hand wie ein Magazin vom Kiosk. Das Buch kostet zwar ungefähr so viel wie eine Zeitschrift, ist allerdings hochwertiger verarbeitet. Dank Fadenheftung lässt es sich gut aufschlagen.

Mir gingen zwei Dinge durch den Kopf: »Oh wie schön, so günstig!« und »Kann das für den Preis denn gut sein?«. Ja es ist sogar sehr gut! Es geht natürlich nicht so in die Tiefe wie ein Designklassiker, ist jedoch professionell und liebevoll auf dem Punkt gebracht. Bücher, die einen seichten und unbedarften Einstieg ermöglichen, haben ihre Berechtigung und sind eine sehr gute Ergänzung der bestehenden Büchersammlung.

Dieses Buch ist ansehnlich gestaltet und vermittelt konzentrierten Inhalt. Der Fokus liegt darauf, dem Leser einen schnellen Einstieg in das Thema zu verschaffen, außerdem möchte es erfahrenen Schreibern Anregungen geben, eigene Ideen umzusetzen. So wird die Abteilung »Geschichte, Theorie, Werkzeug und Co« knapp auf zwei Doppelseiten besprochen und dann gehts auch schon los mit dem ersten der 33 Alphabete. Und das ist manchmal eben genau das richtige, wenn man vor Begeisterung sprudelt und gern schnell anfangen möchte.

Ein A ist ein A ist ein A. Das sollte man meinen – schließlich lesen wir ja auch immer »A«. Aber jede geschriebene oder gedruckte Schrift interpretiert jede Grundform eines A (oder a) anders.

Seite 5, Über dieses Buch

Die gewählten Schriftarten geben einen guten Überblick sehr unterschiedlicher und gängiger Schriftarten. Ein Alphabet präsentiert sich jeweils seitenfüllend auf Karopapier. Das ist nicht nur ansprechend, sondern auch zum Nachzeichnen und Lernen sehr wichtig. Nichts lenkt ab, die Proportionen sind nachvollziehbar und die Details sind gut zu erkennen. Auf der linken Seite finden wir oben, immer an der gleichen Stelle in Layout, ein Anwendungsbeispiel. Darunter befinden sich genau auf diese Schrift zugeschnittene Infos, Tipps und Tricks. Ich nehme das Buch auch gern mit in die Schule, denn es ist so übersichtlich gestaltet, dass es sich sehr gut zum Veranschaulichen eignet.

Gut gefällt mir, dass die Buchstaben authentisch rüberkommen. Man sieht ihnen an, dass sie handgeschrieben sind. Verschiedene Werkzeuge kamen zum Einsatz: Feder, Pinsel, Bleistift.

Bevor Sie mit dem Schriftentwurf beginnen, sollten Sie die nach unten schmaler zulaufenden Pinselstriche üben.

Seite 58, Plakat Pinselschrift

In welchem Winkel steht die Schrift? Wie fange ich überhaupt mal an? Womit schreibe ich? Ich passe ich Größen an? Es ist zwar immer nur eine halbe Seite, auf der Erklärungen stehen, doch übers Buch verteilt, werden alle wichtigen Grundlagen vermittelt: Verbindungen, Konstruktionen, Abwandlungen, Herleitungen, Fehlerquellen, Wirkung, etc.

Es ist erstaunlich, wie viel Input in so wenig Text verpackt werden kann, wenn ein Autor weiß, wovon er spricht und offensichtlich das Anliegen hat, alles zu verraten. Norbert Pautner möchte, dass du deiner Leidenschaft frönen kannst! Ein Buch für Anfänger und Fortgeschrittene. Also für jeden! Neulich nahm ich Kontakt zum Verlag auf … und ihr werdet dieses Buch schon bald wiedersehen …

Wie das Buch zu mir fand: Ich habe es im Buchladen meines Vertrauens erworben und seitdem schon sehr oft verschenkt. (Was ich jedem empfehlen kann.)